Sonntag, 31. März 2013

Osterzöpfe mit Marzipan


Heute morgen waren wir zum alljährlichen Oster-Brunch bei meinen Eltern eingeladen.
Da ich früh aufgestanden war ( ich machte als Mitbringsel 4 Tomatensoftbrote ), dachte ich, ich hätte noch reichlich Zeit, so dass ich noch die Osterzöpfe mit Marzipan schaffe würde und mitbringen könne, die ich gestern nicht mehr geschafft hatte zu backen.
Leider waren unsere Uhren noch auf Winterzeit eingestellt...

Es wurde etwas hektisch - aber es hat sich gelohnt - und ich bin mir sicher:

Diese Zöpfe schmecken auch gut zum Kaffetrinken, wenn KEIN Ostern ist!!!!!


Zutaten:

Teig

  75g Rohmarzipan, klein gewürfelt
  40g Frischhefe
200g Wasser
100g Zucker
2 Eier Gr.L
100g Sahne
700g Weizenmehl T550
  10g Salz
100g weiche Butter
    1g Zimtpulver
100g Mandeln gehackt
100g Rosinen

Aufstreu

1 Ei verquirlt
Milch
Hagelzucker
Mandelstifte

Aufstrich

1 Ei verquirlt
100g Sahne
ein paar Tropfen Vanille-, Rum- und Bittermandelaroma

Quelle:

In Anlehnung an das Rezept "Osterzöpfe", aus dem Buch: Brot, von Bernd Armbrust

Zubereitung:

Teig

Alle Teigzutaten mit dem Spiralkneter 2 Minuten auf langsamer, 6 Minuten auf 3.Stufe verkneten.
Dann den Teig abgedeckt  mit Folie 15 Minuten gehen lassen.
Nach der Gare den Teig in 15 gleich schwere Stücke teilen und daraus ca. 20cm lange Stränge rollen.
Aus den Strängen 3-Strang-Zöpfe flechten, mit verquirltem Ei-Milch-Gemisch bestreichen, mit Hagelzucker und/oder Mandelstiften bestreuen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 20-25 Minuten ruhen lassen.
Nun die Zöpfe in den auf 180°C vorgeheizten Ofen mittig schieben und ohne Schwaden in 25-30 Minuten goldbraun backen.
Zum Schluss die noch heißen Zöpfe mit dem Aufstrichgemisch abstreichen.  







Kommentare:

  1. Hallo Christian,

    die Zöpfe sehen wirklich lecker aus, aber ich mag überhaupt kein Marzipan.
    Schmeckt man es sehr raus?

    Ich bin auch ein großer Fan von Bernd Armbrust.
    Es gibt ab 02. April eine neue Variation von Brot im TV.

    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia,

      auch als Anti-Marzipaner kann man diesen Zopf bedenkenlos essen, denn er schmeckt nicht danach - allein das Aroma..........

      Sag mal: Was hat es mit Herrn Armbrust und dem TV auf sich????

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
    2. Hallo Christian,

      danke schön für Deine Antwort.
      Na dann werde ich diese Zöpfe mal testen.

      Bernd Armbrust ist ja Bäckermeister in Wattenscheid.
      Vor allem ist er ein Künstler was Brot herstellen betrifft.

      Und zwar gibt es eine Sendung im WDR, die heißt daheim + unterwegs (täglich ab 16 Uhr) hier ist der Bäcker jeden ersten Mittwoch im Monat mit neuen Ideen zu sehen.

      Ab April aber jeden ersten Dienstag im Monat.

      Ich hatte mir vor kurzem von Ketex das neuste Buch gekauft, ist sehr schön!

      So bis bald.

      Liebe Grüße
      Silvia

      Löschen

  2. Hallo Christian,

    du gibst als Aufstrich Sahne an, bei der Zubereitung schreibst du Milch.
    Gehe ich recht in der Annahme das man getrost beides verwenden kann?

    Gruesserchen
    Lenta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lentalein,

      du hast da was durcheinander gebracht:
      Im Teig ist Sahne, im Aufstreu ist Milch, im Aufstrich ist wieder Sahne.
      Aber ganz ehrlich: Wenn es andersherum wäre, würde es auch nicht auffallen *lach

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen