Freitag, 3. Januar 2014

Rosinen - Walnusskruste



Das Jahr ist noch frisch - dieses Brot auch!
Die Kombi Rosinen und Walnüsse ist perfekt.
Und von der Krume schwärmt sogar unser Jüngster:"Die ist ja ganz weich."
Da stört ihn dieses Mal auch nicht die krachende Kruste, die er sonst gern mit mehreren! fehlenden Milchzähnen vorne bei anderen Broten verweigert.....


Zutaten:

Vorteig

100g Weizenmehl T 550
100g Wasser, warm
    1g Frischhefe

Sauerteig

50g Roggenmehl T 997
50g Wasser, warm
  5g ASG

Quellstück

100g Weizenschrot, mittel
100g Wasser, warm
    1g Salz

Teig

300g Weizenmehl T 812
100g Roggenmehl T 997
  10g Frischhefe
  11g Salz
140g Wasser, warm
200g Walnüsse
  60g Rosinen

Zubereitung:

Vorteig

Alle Vorteigzutaten klümpchenfrei miteinander verrühren und 15 bis 20 Stunden in einer Schüssel mit Folie abgedeckt bei Zimmertemperatur reifen lassen.

Sauerteig (DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander vermischen und 15 bis 20 Stunden in einer Schüssel mit Folie abgedeckt reifen lassen.

Quellstück

Alle Quellstückzutaten miteinander vermischen und 12 - 16 Stunden abgedeckt mit Folie in einer Schüssel ruhen lassen.


Teig

Alle Teigzutaten 3 Minuten mit dem Spiralkneter auf niedrigster und dann 3 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.
Den Teig oval wirken,
mit dem Schluss nach oben in ein Gärkörbchen legen und abgedeckt mit Folie 50 Minuten zur Gare stellen.
Den Rohling auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, Schluss ist unten, einschneiden und mit viel Schwaden bei 275°C in den Ofen schieben, 2 Minuten anbacken, dann die Ofentemperatur auf 220°C runterschalten und in weiteren 45 Minuten fertigbacken. 


 










Kommentare:

  1. Zuerst: Ein glückliches neues Jahr euch allen (mit und ohne Zähnen!)!
    Und dann: Tolles, supertolles Brot! Ich liebe Walnüsse u mit was Süßem dabei, da braucht man gar nichts drauf...
    Hoffentlich habe ich bald mal Luft zum Nachbacken (Mehl wäre ja da...)
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cheriechen,

      auch dir ein tolles 2014 mit viel Gesundheit, viel Erfolg und vielen neuen Rezepten.

      Wenn es nicht so viel Spaß machen würde zu backen, wäre es schon fast tragisch wie sich die Nachbackliste geradezu minütlich erweitert, nicht wahr?

      Dieses Brot sollte allerdings nicht zu weit unten auf der Liste landen, denn es ist wirklich prima geworden!

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen