Sonntag, 5. Mai 2013

Kefir - Brötchen



Eine Userin aus dem Chefkoch hatte in den dortigen alten Backwochen des Jahres 2011 gestöbert und fand ein Bild von Kefir-Brötchen von mir. Sie schrieb mich nun an und fragte nach dem Rezept. Ich konnte es beim besten Willen nicht mehr finden und deshalb habe ich  mir heute morgen einfach ein neues Rezept überlegt.

So konnten wir bei strahlenstem Sonnenschein heute morgen auf der Terrasse frische, noch warme Brötchen frühstücken - und jeder fand seine Lieblingsform......


Zutaten:

Sauerteig


50g Weizenmehl T 550
50g Wasser
  5g Weizen - ASG

Vorteig

100g Weizenmehl T 550
100g Wasser
    1g Frischhefe

Teig

         Sauerteig
         Vorteig
850g Weizenmehl T550
  20g Frischhefe
  16g Schmalz
  15g Salz
  35g Sommerhonig
230g Kefir
200g Wasser, warm

Zubereitung:

Sauerteig

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verkneten und, abgedeckt mit Folie, 15-24 Stunden bei 26°C reifen lassen.

Vorteig

Alle Vorteigzutaten klümpchenfrei miteinander vermischen und, abgedeckt mit Folie, 8 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen.
Teig
Alle Teigzutaten mit dem Spiralkneter 2 Minuten auf niedrigster und 6 Minuten auf 3. Stufe kneten.
Den Teig abgedeckt mit Folie 20 Minuten ruhen lassen.
Anschließend den Teig rundwirken und 20 Minuten, abgedeckt mit Folie, gehen lassen.
Nun den Teig in jeweils 90g gleichschwere Teile abstechen und mit geringem Wirkdruck auf einer mit Olivenöl bestrichenen Arbeitsfläche rundwirken. Dabei ist darauf zu achten, dass der Teig nicht zu straff gewirkt wird, damit man den Teiglingen jede gewünschte Form geben kann.
Die gewirkten Rohlinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 20 Minuten gehen lassen, dann das gewünschte Muster einschneiden.
Die Brötchen in den, auf 240°C vorgeheizten Ofen, mit Schwaden schieben und in ca. 16 Minuten fertigbacken.
Ca. 5 Minuten vor Backende die Schwaden ablassen.


 













Kommentare:

  1. Hallo Christian, die sehen ja zum Anbeißen aus! Kann ich statt Kefir auch Buttermilch verwenden?
    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      ich denke schon, dass du statt Kefir auch Buttermilch nehmen kannst - dann heißen sie aber Bumi-Brötchen ;-)

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  2. Hallo Christian,
    habe am WE die Kefirbrötchen gebacken. Toller Geschmack, knusprige Kruste, weiche Krume. Einfach nur lecker, war aber auch nicht anders zu erwarten... :-)

    Liebe Grüße, Finchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Finchen,

      du machst mich ja wieder ganz verlegen - und das noch nach so vielen Tagen..... - entschuldige, aber meine schwarz-gelben Damen brauchen mich mehr als der Backofen.... - deshalb erst jetzt die Antwort.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  3. Antworten
    1. ... und schmecken auch so ;-)

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  4. Wie schön!
    Ich kann immer noch ein weiteres deutsches Brötchenrezept gebrauchen. Und Kefir gibt es hier in Maine auch, im Unterschied zu Quark (seufz!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo hanseata,

      warum ersetzt du nicht in allen Rezepten einfach den Quark durch Kefir und reduzierst etwas die Wassermenge?
      Dann hast du gaaaaaaaaaaaaaaanz viele Rezeptmöglichkeiten und herrliche Brötchen - auch ohne Quark ;-)

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  5. An Kefir habe ich tatsächlich bisher noch nicht gedacht (es gibt ihn auch noch so lange hier). Ist aber eine gute Idee, und ich werd's mal ausprobierten.
    Danke, Christian, und schönes Wochenende!
    LG, Karin

    AntwortenLöschen