Dienstag, 25. Juni 2013

Ringbrot


Die Familie glaubte es kaum: Es gab nach ewiger Zeit der Abstinenz mal wieder etwas Selbstgebackenes ;-)
Bis auf einen kleinen Rest ist alles aufgefuttert - es scheint geschmeckt zu haben! 


Zutaten:

Teig


500g Weizenmehl T550
100g Schinkenwürfel
100g Käse, gerieben, Edamer  
  50g Zwiebeln, geröstet
  20g Frischhefe
290g Wasser, warm
  20g Olivenöl
  35g Rapshonig
  11g Salz

Aufstreu

150g Käse, gerieben, Edamer
  50g Schinkenwürfel
  50g Zwiebeln, geröstet


Zubereitung:

Alle Teigzutaten ca. 2 Minuten auf niedrigster und 6 Minuten auf 3. Stufe mit dem Spiralkneter verkneten.
Anschließend den Teig 20 Minuten abgedeckt unter Folie ruhen lassen.
Den Teig nochmals von Hand durchkneten, einmal falten und rundwirken.
Den Teig wenden, durch die Mitte mit dem Finger durchstoßen und das Loch weiten, bis es einen Durchmesser von ungefähr 15cm hat.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech einen Teil vom Aufstreu in Ringform aufstreuen.
Den Teigling auf das Aufstreu legen, mit Wasser absteichen, mit dem restlichen Aufstreu bestreuen und 30 Minuten abgedeckt mit Folie gehen lassen.
Nach der Gare den Rohling mit Wasser besprühen, bei 230°C mit Schwaden in den vorgeheizten Ofen schieben, nach 5 Minuten nachschwaden und in weiteren 15 Minuten fertigbacken.










Kommentare:

  1. Hallo Christian,

    schön das es Dich noch gibt. Ich wollte schon eine Vermisstenanzeige aufgeben, weil man lange nichts von Dir gehört hat.

    War fast täglich hier, aber leider gab es nichts Neues!

    Da hast Du aber etwas leckeres vorgestellt, das passt genau zu meinem Geschmack.

    Vielen Dank für das tolle Rezept und die Präsentation.

    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia,

      ich bin viel hier, kam aber leider selten zum Backen :-(
      Schön, dass dir auch dieses Rezept gefällt.

      Das Nächste folgt bestimmt.....

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  2. Gespeichert:-)))))
    LG blacky278

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. blacky,

      nicht speichern, sondern backen und genießen..... ;-)

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  3. Hallo Christian,
    da bist du ja mal wieder!!!!!!!!!! Eben dachte ich:
    "Mal eben bei Amboss gucken", und tatsächlich etwas
    Neues! Das sieht gut aus, so ähnlich wie das
    " Gaucho ". Das habe ich ja auch gleich nachgebacken.
    Was ist mit deinem Ofen im Garten? Ist er schon fertig?
    Liebe Grüße von Daggi und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daggi,

      ja,
      ich hatte es endlich mal wieder geschafft zu backen. Du hast recht - es ist ähnlich wie das Gaucho - aber vom Geschmack dann doch ganz anders.

      Mein Ofen trocknet bei diesem Wetter nur leidlich.
      Die Granitplatten sind jetzt endlich da und nun muss die Kuppel noch weiter isoliert werden - es wird..... - das Material habe ich alles hier liegen, glaube ich - ich muss nur anfangen *lach

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  4. Tolle Idee und tolles Brot!!

    AntwortenLöschen
  5. Kann man den Rapshonig auch durch anderen ersetzen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      klar - du kannst auch meinen Sommerhonig nehmen ;-)

      Spaß beiseite - der Honig ist dazu da, die Hefen in Gang zu setzen. Welchen Honig du dafür nimmst, ist völlig wurscht.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen