Sonntag, 14. Dezember 2014

Gefüllte Blätterteigstangen





Wenn ich auch vor ein paar Tagen meinen Posten als Moderator des Brotbackforums überraschend niedergelegt habe, heißt das nicht, dass ein Ende des Backens in Sicht ist.
Viele Mails haben mich seitdem erreicht, mit u.a. der immer wieder kehrenden, dringenden Bitte, auf jeden Fall weiterzubacken.

Herzlichen Dank für die lieben Worte an dieser Stelle!!!!!!

Ist man allerdings einmal mit dem Backvirus infiziert, wird man ihn auch nicht mehr los!
So ist es nicht verwunderlich, dass ich einer Anfrage direkt nachkomme, ob ich mal Blätterteigstangen, gefüllt mit Sauerkraut, Käse und Schinken, versuchen könnte.

Das lass ich mir nicht 2 Mal schreiben.....

Wie gut, dass ich, ohne von der Anfrage zu wissen, vor einigen Wochen selbst Kraut gehobelt und damit Sauerkraut angesetzt hatte. Dieser kam heute erstmalig zum Einsatz.

Hätte ich diesen Auftrag nicht erhalten, wäre ich wahrscheinlich nie in den Genuss dieser waaaaaaaaaaahnsinns Stangenkombination gekommen! Dankeschön!

Ach übrigens: Es werden letztendlich nur ca. 200-300g Sauerkraut gebraucht, aber wie will man das kochen? So hatte ich auch gleichzeitig noch ein leckeres Mittagessen ;-)


Zutaten:

 (Für die  Füllung)

1.)Sauerkraut


800g Sauerkraut, mild
    2   Zwiebeln, groß
    2   Äpfel, groß, geschält und kleingewürfelt
500g Fleischbrühe
     2  Kartoffeln, groß, geschält und gerieben
125g Schinken, fein gewürfelt
2 EL Zucker
     2 Lorbeerblätter
2 TL Pfefferkörner, schwarz
   12 Nelken
2 TL Wacholderbeeren

2.)

125g Schinkenwürfel
150g Käse, geraspelt
 
Teig

500g Weizenmehl T 550
225g Wasser, kalt
  40g Frischhefe
  70g Backmargarine     
1  Ei, Gr M
  10g Salz 
  15g Rapshonig

250g Butter zum Eintourieren 






Aufstrich/ Streu

Ei, verquirlt
Schinkenwürfel
Käse, geraspelt

Zubereitung: 

Sauerkraut:

Die Zwiebeln glasig dünsten, Apfelstücke dazu geben und mit dem Zucker karamelisieren.
Gewürze in einem Teebeutel (Papier) dazugeben.
Sauerkraut, geriebene Kartoffeln, Schinkenwürfel dazugeben, mit der Fleischbrühe auffüllen und 30 Minuten köcheln lassen.
Anschließend abkühlen lassen.  


Teig:

Der Teig muss kühl geführt werden, es schadet nicht wenn alle Zutaten aus dem Kühlschrank kommen - eine Teigtemperatur von ca. 15- 18°C sind optimal.
Alle Teigzutaten mit dem Spiralkneter zu einem glatten, elastischen Teig verkneten.
Anschließend den Teig 30 Minuten eingepackt in Folie im Kühlschrank ruhen lassen.
In der Zwischenzeit die Butter in vier gleichgroße Stücke schneiden und in einer Folie gleichdick ausrollen (ca.9 mm dick).
Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche doppelt so groß wie die Butterplatte ausrollen.
Die Butterplatte auf den Teig legen und die überstehenden Teigränder darüberschlagen.
Jetzt die Butterplatte in 3 - 4 Touren eintourieren und wieder 30 Minuten eingeschlagen in Folie in den Kühlschrank geben.
Den gekühlten Teig auf einer mit Mehl abgestäubten Arbeitsplatte auf eine Größe von 50*50cm ausrollen und in 10 gleichgroße Stücke schneiden.
Die Ränder der Teigstücke mit verquirltem Ei bestreichen, in die Mitte Käse, Schinkenwürfel und Sauerkraut geben, denTeig zuklappen, etwas andrücken und etwas weiterklappen, so dass die Naht unten liegt und nicht aufgehen kann.
Nun die Teigstangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, einschneiden, mit verquirltem Ei abstreichen und mit Schinkenwürfeln und Käseraspel bestreuen.
Die Stangen bei 195°C in den vorgeheizten Ofen, ohne Schwaden schieben und in 
22 - 25 Minuten fertig backen.



















  

Kommentare:

  1. Du bist ein Schatz, Christian. Die sehen sooooo lecker aus. Wenn ich die Abeit sehe, weiß ich, warum die Dinger beim Bäcker so teuer sind. Ich werde sie nachbacken, versprochen. Auch wenn ich noch nie Blätterteig gemacht habe. Vielen vielen Dank für's Ausprobieren. Lasst sie euch schmecken.:-)
    Lisa aus der Nachbarschaft

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      herzlichen Dank für dein Lob.
      Du wirst lachen: Auch für mich war es das 1.Mal, Blätterteig selbst herzustellen.
      Das folgende Video wird dir vielleicht helfen, wenn sie dort auch ein anderes Rezept genommen haben:
      https://www.youtube.com/watch?v=bhmf4l4OxNw

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  2. Tolles Gebäck, lieber Christian.
    Auch ich habe noch nie Blätterteig selbst hergestellt (Sauerkraut übrigens auch nicht)
    Will es aber versuchen, nachdem ich das hier gesehen habe. Super und vielen Dank für das Rezept mit den Fotos.
    Herzliche Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla,
      dankeschön!
      Aus dem gleichen Teig habe ich übrigens auch Schwedenbrötchen und Hörnchen geformt - das klappte auch prima.
      Man muss zwar bei selbstgemachtem Blätterteig ein bisschen mehr Zeit einplanen als bei normalen Brötchen, aber der Geschmack belohnt.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  3. Lieber Christian,
    deine Sauerkraut-Blätterteigstangen sehen wunderbar aus. Auch ich habe noch nie Blätterteig selbst gemacht, außer mit meiner Oma vor vielen Jahren, da habe ich ausrollen u falten dürfen. Aber noch nie in der eigenen Küche. Sauerkraut habe ich schon selbst gemacht, das macht einfach Spaß! Nach Weihnachten werde ich das ausprobieren...
    Liebe Grüße und ein ganz fröhliches Weihnachtsfest!
    Cheriechen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo cheriechen,

      gestern abend habe ich meinen Sauerkraut-Topf leer gemacht: Erst fertig gegart und dann in 19 Gläser eingekocht!
      Dieses Selbermachen macht einfach nur Spaß.

      Ich wünsche dir schon heute fürs kommende Jahr alles Gute.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  4. Deine gefüllten Blätterteigstangen sehen großartig aus und schmecken bestimmt total lecker. Hab ja schon viel ausprobiert, aber an Blätterteig habe ich mich noch nicht getraut. Ist wirklich verlockend, mal schauen wie lange ich noch wiederstehen kann.

    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dagmar,

      am besten sträubst du dich gar nicht sondern gibst dich dem Blätterteig einfach hin.... - ich hatte auch erst Befürchtungen, aber die waren unbegründet.

      Auch dir von hier nochmal ein gutes Jahr 2015!

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  5. Hallo,

    ich habe deinen Blog besucht, er scheint interessant zu sein - er besitzt interessante Rezepte und schöne Bilder.

    Deswegen, wollte ich dich einladen, deinen Blog zu eine neue Seite mit Rezepten Einmelden.

    Kurz über den Projekt. LeckerSuchen.de ist eine Seite für kulinarische Blogger und ihre Fans. Die Seite gestattet die Rezepte aus Blogs automatisch herunterladen und veröffentlicht sie in unseren Rezepte Suchmaschine. Unsere Seite hat vor eine großes Basis von Links zu Rezepte die sich auf den Blogs finden. Jeder kann umsonst mitmachen.

    Wen du dank unseren Suchmaschine neue Leser deinen Blog gewinnen willst, laden wir dich herzlich zu Anmelden ein:
    http://leckersuchen.de/account/register

    viele Grüße :)
    Iwona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iwona,

      herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Ich betreibe diesen Blog allerdings nur als Hobby und bestücke ihn nur dann, wenn ich Lust und Zeit habe. Ich freue mich zwar sehr über jeden Leser meiner Rezepte, aber suche nicht zwanghaft danach, so dass ich dein Angebot dankend ablehne.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  6. Sieht nach einem sehr leckeren Rezept aus, danke dafür :)

    AntwortenLöschen