Samstag, 14. September 2013

Schwäbisches Albbrot



Premiere in meinem Steinbackofen!!!!!!!!!

Heute war der große Augenblick gekommen, an dem ich den SBO einheize und mein 1.Brot darin backe.
Sicher ist der Einschnitt hier verbesserungswürdig, aber fürs 1.Brot, wo ich mich mit Zeiten und Temperaturen des Ofens noch nicht auskenne, bin ich sehr zufrieden.

Die Kruste ist schön dick, die Krume schön weich.

Ich schmecke ganz klar das rustikale SBO-Aroma heraus!


Zutaten:

Sauerteig


113g Roggenmehl T 997
  90g Wasser, warm
    3g ASG

Teig

            Sauerteig
     75g Roggenmehl T 997
  438g Weizenmehl T 812
  328g Wasser, warm
    11g Salz
    12g Hefe

Quelle:

In Anlehnung an das Rezept "Schwäbisches Albbrot" aus dem Buch Brotland Deutschland Bd.1

Zubereitung:

Sauerteig (DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verrühren und 15-20 Stunden in einer Schüssel mit Folie abgedeckt reifen lassen.

Teig

Alle Teigzutaten mit dem Spiralkneter 2 Minuten auf niedrigster und 7 Minuten auf 3. Stufe kneten.
Anschließend den Teig 50 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
Nach der Teigruhe den Teig rundwirken und langstoßen.
Nun den Teigling für ca. 60 Minuten, abgedeckt mit Folie, im Gärkörbchen zur Gare stellen.
Im Anschuss an die Gare ein gewünschtes Muster einschneiden (ca. 5mm tief), ohne Schwaden in den auf 270°C vorgeheizten Ofen schieben und fallend auf 210°C in 55 Minuten fertigbacken.









Kommentare:

  1. Lieber Christian,
    herzlichen Glückwunsch zum ersten Steinofenbrot!!!
    Das schmeckt sicherlich traumhaft!
    Liebe Grüße
    Hansi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hansi,

      ja, es ist vollbracht bis auf ein paar Schönheitsarbeiten.
      Ich kann dir sagen, dass der Geschmack im SBO wirklich ein ganz Anderer ist.
      Aber wir werden ihn hoffentlich bald auch gemeinsam testen können....

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  2. Gratuliere!! Und wie immer...supi...:-)))
    LG blacky278

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christian,

    da schließe ich mich den Glückwünschen an.

    Das sieht ja für den Anfang wirklich schon sehr lecker aus.

    Außerdem vielen Dank auch für Deinen Trost, für mein Problem.
    Du weißt schon!!!

    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  4. Moin moin Christian,
    habe das Brot gleich mal nachgebacken, und trotz des Problems wo ich dir schon mal geschrieben hatte… ( Teig zu flüssig ) schmeckt es SUPER….
    Werde nächstes Mal etwas weniger Wasser nehmen….
    Gruß
    Thomas

    AntwortenLöschen
  5. Liebe blacky, liebe Silvia, und lieber Thomas,

    schönen Dank für eure positive Rückmeldung!

    Liebe Grüße
    Christian

    AntwortenLöschen