Montag, 3. Oktober 2016

Frankfurter Kranz











Schon lange wollte ich mal wieder einen Frankfurter Kranz backen.
Als ich auf Youtube diese Machart sah, wusste ich: Das ist er!

Kalorienzählen sollte man hier gar nicht erst anfangen - der Genuss steht im Vordergrund.



Zutaten :

Teig:
250g Butter, weich
240g Zucker
 
6 Eier, getrennt  
180g Mehl
100g Speisestärke
2 TL Backpulver
 
Salz, Prise

Tränke :
  50g Zucker
  60g Wasser
100g Rum



Buttercreme : 

500g Milch
130g Zucker
3 Eigelb, Gr.M
 40g Stärke
Mark einer Vanilleschote 
400g Butter, weich

 
Krokant : 


100g Wasser 
300g Zucker 
300g gehackte Mandeln



Füllung:

Preiselbeeren 


Quelle:


In Anlehnung an das Rezept "Frankfurter Kranz", von Kuchenfee Lisa,
aus dem You Tube Kanal von Kuchenfee Lisa      


Zubereitung:

Teig:

Eine 28*8cm große Frankfurter Kranzform buttern und mit Mehl ausstäuben.
Die Eiweiße mit dem Salz und 3/4 des Zuckers 10 Minuten steif schlagen.
Nun die weiche Butter aufschlagen und dabei die Eigelbe nach und nach zugeben, so dass sie sich mit der Butter verbinden. Der Eischnee wird daraufhin vorsichtig portionsweise untergehoben. Mehl, Backpulver und Stärke wird dann gesiebt und untergehoben. Die gesamte Masse kann nun in in die Form gefüllt und im Ofen bei 170° Grad Umluft ca. 30 Minuten gebacken werden.

Tränke:
Wasser und Zucker aufkochen, in eine Tasse füllen und Rum dazugeben.
Buttercreme:
Eigelbe, Speisestärke, Zucker und etwas Milch glattrühren. Daraufhin erst die restliche Milch mit der ausgekratzten Vanilleschote und dem Mark zum Kochen bringen und dann das Eigelbgemisch unter kräftigem Rühren zugeben und weiterkochen. Dabei ständig weiterrühren und darauf achten, dass nichts anbrennt. Die Creme umfüllen und mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bilden kann, und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Wenn der Pudding abgekühlt ist, diesen durch ein feines Sieb streichen. Nun muss die Butter aufgeschlagen werden und dann der Pudding portionsweise unter die Butter gerührt werden. 
Krokant:
Zucker und Wasser aufkochen, gehackte Mandeln unterrühren. Auch hierbei ist es wichtig, immer weiter zu rühren, damit nichts anbrennt, bis die Mandelstücke vom Zucker umhüllt und feinkrümelig sind. Zum Auskühlen sofort aus der Pfanne auf ein Backpapier geben.
Zusammensetzen des Kranzes:
Mit einem Brotmesser den Kranz in 3 waagerechte Teile teilen, so dass man 3 Böden erhält. Die untersten beiden Böden mit der Tränke beträufeln. Auf den untersten Boden werden 3 Kreise Buttercreme gespritzt - in die Zwischenräume können dann die Preiselbeeren. Den mittleren Boden aufsetzen und beim ersten Boden gleich verfahren, dann aber nur noch mit 2 Buttercreme-Kreisen und einem Preiselbeerring. Nun kann der 3. Boden als Deckel aufgelegt werden. Der gesamte Kuchen wird mit einer dünnen Schicht Buttercreme eingestrichen, so dass alle Krümel gebunden sind und eine glatte Oberfläche entsteht. Der Kranz sollte dann für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. ( Ich ließ ihn über Nacht im Kühlschrank und verarbeitete ihn erst am nächsten Morgen weiter ) Die restliche Buttercreme bei Zimmertemperatur abgedeckt stehen lassen. Nach der Zeit im Kühlschrank wird die restliche Buttercreme wieder aufgeschlagen und der Kranz damit ein weiteres Mal glatt eingestrichen und mit Krokant ummantelt. Mit einem Tortenteiler können die Stücke markiert und diese daraufhin mit einem Tupfen Buttercreme und einer Belegkirsche verziert werden.
Der Krank ist durch die erkaltete Butter im Kranz so fest, dass man ihn leicht auf eine Tortenplatte heben kann.


























Kommentare:

  1. hmm, sehr lecker, der ist dir wirklich gelungen.
    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dagmar,

      hmmm - der ist wirklich sehr lecker! Meine Eltern, die auch bedacht wurden, waren ebenfalls sehr angetan. Der Aufwand lohnt!!!

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  2. Oh, Du kannst ja noch backen, sehr schön und sicherlich sehr lecker! Sieht Profimäßig aus!!!
    LG Hansi, vielleicht bis bald mal wieder, möchte gerne Honig holen kommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hansi,

      du weißt doch: Wer einmal mit dem Backvirus infiziert ist....
      Aber ein Profi würde das sicherlich noch ein bisschen geschickter machen.

      Hansi,
      mein Haus steht für dich immer offen und mein Honig steht bereit ( Raps-, Obstblüten-, Sommer- und Waldhonig ) Sag einfach Bescheid...

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  3. Das erinnert mich an die Kindheit. Bei Oma gab es zu allen Familienfesten immer Frankfurter Kranz.
    Deiner sieht sehr lecker aus. Da muss ich mich auch mal wieder ran trauen.

    AntwortenLöschen