Sonntag, 19. Januar 2014

Dinkelvollkornbrot





Eine Frage hier auf meinem Blog zum Thema "Sauerteigherstellung" für ein Dinkelvollkornmehlbrot führte mich dazu, mir zu überlegen wie ich ein solches Brot herstellen würde.

Warum sollte es nur bei der Theorie bleiben?

Hier liefere ich zusätzlich auch den praktischen Beweis!


Zutaten:

Sauerteig

60g Dinkelvollkornmehl
60g Wasser
  6g Anstellgut (ASG)

Teig

          Sauerteig
540g Dinkelvollkornmehl
330g Wasser
  12g Honig
  12g Salz
  10g Frischhefe
  18g Schweineschmalz




Zubereitung:

Sauerteig (DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verkneten und 15-24 Stunden reifen lassen.

Teig

Alle Teigzutaten, bis auf das Salz, 5 Minuten auf niedrigster Stufe, dann mit dem Salz 2 Minuten auf 3. Stufe des Spiralkneters verkneten.
Nun den Teig in eine geölte Schüssel geben, verschlossen zur Gare stellen und nach 45 Minuten einmal dehnen und falten. 
Nach weiteren 45 Minuten wieder dehnen und falten und nochmals 45 Minuten zur Gare stellen.
Jetzt den Teig auf einer geölten Tischplatte rundwirken, mit dem Schluss nach unten in ein mit Dinkelvollkornmehl ausgestäubtes Gärkörbchen legen und abgedeckt mit Folie 50 Minuten zur Gare stellen.
Nach der Gare den Teigling mit dem Schluss nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Schwaden in den auf 250°C vorgeheizten Ofen schieben, sofort die Hitze auf 220°C reduzieren und in ca. 40 - 45 Minuten fertig backen.










Kommentare:

  1. Wird bei dem Brot tatsächlich nur der Sauerteig mit Dinkelvollkornmehl angesetzt und der Hauptteig dann mit Weizenvollkornmehl zubereitet? Ist doch garein bisschen wenig Dinkel oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt davon, wenn man in Hektik nur noch schnell das Brot einstellen will und dann los muss.
      Jetzt komme ich gerade wieder und sehe, dass du aufmerksam gelesen hast - lieben Dank dafür.
      Natürlich ist es ein REINES Dinkelbrot! Ich habe den Fehler sofort verbessert.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  2. Lieber Christian, das sieht sehr schön aus! Ich habe noch Dinkelsauerteig im Kühlschrank, den sollte ich mal wieder benutzen..
    Oder welches Anstellgut hast du genommen?
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Cheriechen,

      ich nehme für ALLE meine Rezepte Roggen-ASG. Mit dem entsprechenden Mehl, hier Dinkel, züchte ich mir dann fürs Brot den passenden Sauerteig ( ist also im Rezept nicht ganz rein ( das ASG schon ), aber mich stört das nicht )

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen